Teenager als Influencer

Manche Jugendliche sind als Influencer so erfolgreich, dass sie damit gutes Geld verdienen. Wie funktioniert das und ist die Arbeit ohne Gefahr?

Besprecht die folgenden Fragen in Zweiergruppen auf Deutsch:

1. Seid ihr Followers? Warum (nicht)?

Lest jetzt zu zweit den Text und beantwortet die Fragen.

Emilia ist Influencerin. Jeden Tag postet sie ein Foto, macht Insta-Storys oder TikToks. Emilia sagt: “Ich glaube, viele unterschätzen, wie viel Arbeit das ist.” Weil Emilia ihre Inhalte alle selbst macht, muss sie sich ihre Zeit gut einteilen. TikToks sind schnell gemacht. Vor allem wenn man so tanzbegabt ist wie Emilia. Sie stellt ihr Handy auf den Tisch, filmt ein paar Augenblicke einen Tanz-Trend, fertig.

Bei YouTube folgen ihr 20.700, bei Instagram 99.100 und bei TikTok 72.300 Leute. Mit den steigenden Abozahlen wurden Firmen auf Emilia aufmerksam. Influencer kommt vom englischen Wort “to influence”, das heißt “beeinflussen”. Beeinflusst werden die Kaufentscheidungen der Follower. Wie funktioniert das?

Influencer pflegen eine Beziehung zu ihrer Community, gewähren Einblicke ins Privatleben. Das Gefühl von Freundschaft und Vertrautheit entsteht. Deshalb gelten Empfehlungen der Influencer als verlässlich. Somit sind Influencer für Unternehmen, die Werbung machen wollen, wichtig. Firmen statten Influencer mit Produkten aus, und die wiederum bekommen Geld dafür, dass sie die Sachen empfehlen, benutzen oder einfach nur zeigen. Wenn bekannte Influencer auf YouTube einen bestimmten Badeschaum anpreisen, sind am nächsten Tag die Regale in den Drogeriemärkten leer.

Emilia achtet darauf, wie sie auf Fotos aussieht. Sie trägt ganz normale Klamotten für einen Teenager. Immer wieder kommt es aber auch vor, dass Leute Emilia schreiben, die sie nicht als Fans haben will, zu denen sie gar keinen Kontakt haben möchte. Leute, die Beleidigungen schreiben, oder Erwachsene, die unangemessene Kommentare machen. Ihr Vater sagt: “Wir löschen aufdringliche Kommentare, melden Accounts. Aber ich finde, man darf jungen Leuten nicht das Internet verbieten, weil es Menschen gibt, die man nicht als Zuschauer haben will.”

Medienpädagogen wie Roland Rosenstock sagen, dass die meisten Eltern die Gefahr unterschätzten und zu sorglos seien. Man kann zwar löschen, was man hochgeladen hat – aber in der Zwischenzeit hat ein unerwünschtes Publikum die Möglichkeit, Videos und Bilder anzusehen, zu speichern und weiterzuverbreiten.

Quelle: https://www.spiegel.de

(Bewerkte en ingekorte versie)

Sind die folgenden Behauptungen richtig oder falsch?

2. Die Influencer-Arbeit kostet wenig Zeit.
3. Es ist wichtig, dass die Fans den Influencern vertrauen.
4. Influencer machen Werbung für Firmen.
5. Die Fans bezahlen für die Empfehlungen, die ihr Influencer macht.
6. Emilia kann sich ihre Fans selbst aussuchen.
7. Emilias Vater macht nichts gegen die unangemessenen Kommentare.
8. Auch wenn man Inhalte im Internet gelöscht hat, können sie noch immer eine Gefahr sein.

Besprecht die folgende Frage in Vierergruppen auf Deutsch:

9. Findet ihr es gut, dass Teenager als Influencer arbeiten? Warum (nicht)? Tauscht eure Meinung aus und begründet sie.

Downloads

Flotte Frage-week 44-bb-Antwoorden-Teenager als Influencer

(Bron afbeelding: Shutterstock/Diego Cervo)