Plüschtiere auf der Straße in Berlin

Am 4. Oktober feiert man auf der ganzen Welt Welttierschutztag. In Berlin gab es dieses Jahr eine besondere Aktion.

Besprecht die folgenden Fragen zu zweit auf Deutsch:

1. Redet über eure Haustiere: Welches Tier habt ihr? Wie heißt es? Wie alt ist es? Wie sieht es aus? Was frisst es? Wo lebt es?
2. Wie heißt Welttierschutztag auf Niederländisch?
3. Was macht man am Welttierschutztag mit seinen Haustieren?

Lest den Text. Sind die folgenden Behauptungen richtig oder falsch?

4. Tierschützer haben Plüschtiere benutzt, um zu demonstrieren.
5. Die Plüschtiere standen vor dem Brandenburger Tor in Berlin.
6. Tiere auf der ganzen Welt sollen besser behandelt werden.
7. Tierheime haben viel Geld, um Tiere zu versorgen.

Protestierende Plüschtiere

Kuscheltiere in Berlin demonstrieren! Denn Tierschützer haben Anfang Oktober einen Haufen Teddy-Bären und Plüsch-Robben vor das Brandenburger Tor in der Hauptstadt Berlin gesetzt. Neben einige der Tiere stellten sie auch Plakate. Auf einem stand etwa: „Tiere haben Rechte“.

Der Grund für die Aktion war der Welttierschutztag am 4. Oktober. Die Tierschützer in Berlin wollten auf etwas aufmerksam machen: Zu viele echte Tiere werden in der Welt schlecht behandelt, finden sie. Viele Tiere werden etwa gequält, gejagt oder auch getötet. Das muss sich ändern, sagen sie.

Am Welttierschutztag wollte der Deutsche Tierschutzbund die Arbeit von Tierheimen vorstellen. Besonders wegen der Corona-Krise fehlt den Heimen viel Geld, um die Tiere zu versorgen.

Quelle: https://www.baeren-blatt.de

(Bewerkte en ingekorte versie)

Downloads

Flotte Frage-week 45-ob-Antwoorden-Plüschtiere auf der Straße in Berlin

(Bron afbeelding: Shutterstock/Keng Merry)